Workflows

Mit dem Workflow-Modeller können Sie die Zustände in denen sich Ihre Projektinhalte befinden können überwachen und visualisieren. Per Linksklick auf „Worklflow anlegen“ (Plus-Symbol) erstellen Sie einen neuen Worklflow, zusätzlich können Sie jeweils per Linksklick diesen bearbeiten (Stift-Symbol) oder löschen (Mülleimer-Symbol) (Siehe Abbildung 1).

  • Zustände: Durch Klick auf „Hinzufügen…“ können Sie einen Zustand im angelegten Workflow definieren, dieser kann optional per Kontrollkästchen als festgelegter Start- oder Endzustand definiert werden. Weiterhin ist es möglich, per Kontrollkästchen, Elemente in diesem Zustand vor dem Beschreiben und dem Exportieren zu schützen, sowie zu verhindern, dass diese in eine Baseline aufgenommen werden.
  • Übergänge: Den Zuständen können Sie Übergänge bzw. Abhängigkeiten zuordnen. Durch Linksklick auf „Neuer Übergang…“ können Sie einen neuen Zustand anlegen, der immer über einen Quell- und Zielzustand verfügen muss. Zuvor definierte Anfangs- und Endzustände werden in der angezeigten Zustandstabelle gesondert hervorgehoben. Mit einem Linksklick auf Workflow-Vorschau werden die angelegten Zustände visuell mit ihren jeweiligen Abhängigkeiten dargestellt und sind frei verschieb- und darstellbar (Siehe Abbildung 2).
Abbildung 2. Übergänge und Zustände