Projektvorlagenverwaltung

Die Konfigurationsverwaltung steht wie die meisten anderen Verwaltungsfunktionen nur Mandantenadministratoren zur Verfügung (siehe Benutzerverwaltung). Neben grundlegenden Funktionen wie das Anlegen und Löschen einer Konfiguration können Dokumentenvorlagen für diese hinterlegt und der integrierte Konfigurationsdesigner für die individuelle Modellierung bzw. Anpassung von Konfigurationsdetails aufgerufen werden.

Um mit der Konfigurationsverwaltung zu beginnen, klicken Sie auf „Konfigurationen“ in der Navigationsleiste. Der Hauptanzeigebereich zeigt daraufhin eine Tabelle mit allen bisher erstellten Konfigurationen, die Ihrem Mandanten zugeordnet sind (siehe Abbildung 14).

Abbildung 14. Konfigurationsverwaltung in der ReqSuite®-WebApp

Es stehen folgende Konfigurationsverwaltungsfunktionen zur Verfügung:

  • Konfiguration hinzufügen: Klicken Sie auf die Schaltfläche „Konfiguration hinzufügen…“ oberhalb der Tabelle. Es öffnet sich ein Eingabefenster, in das Sie den Namen sowie eine textuelle Beschreibung der Konfiguration eingeben und die Sprache („Deutsch“ oder „Englisch“) der in dieser Konfiguration verwendeten Details via Auswahlmenü festlegen können (vgl. Abbildung 15 links).
  • Konfiguration bearbeiten: Klicken Sie auf das „Stift-Symbol“ in der letzten Zeilenspalte der zu ändernden Konfiguration. Es öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem Sie die bisherigen Angaben zu Name und Beschreibung anpassen können. Die für Konfigurationsdetails verwendete Sprache kann hingegen nicht nachträglich geändert werden (vgl. Abbildung 15 Mitte).
  • Konfiguration kopieren: Klicken Sie auf das „Kopie-Symbol“ in der letzten Zeilenspalte der zu kopierenden Konfiguration. Es wird ein Abfragefenster geöffnet, in dem Sie mit Schaltfläche „OK“ das Kopieren der Konfiguration bestätigen oder mit „Abbrechen“ den Vorgang abbrechen können (vgl. Abbildung 15 rechts oben). Die erstellte Kopie der Originalkonfiguration erhält deren Namen mit fortlaufender Kopienummer als Suffix, was nach dem Kopiervorgang angepasst werden kann.
  • Konfiguration löschen: Klicken Sie auf das „Mülleimer-Symbol“ in der letzten Zeilenspalte der zu löschenden Konfiguration. Es wird ein Abfragefenster geöffnet, in dem Sie mit Schaltfläche „OK“ das unwiderrufliche Löschen der Konfiguration aus dem System bestätigen oder mit „Abbrechen“ den Vorgang abbrechen können (vgl. Abbildung 15 rechts unten).
Abbildung 15. Dialogfenster zum Hinzufügen (links), Bearbeiten (Mitte), Löschen (rechts oben) und Kopieren (rechts unten) einer Konfiguration
  • Dokumentenvorlagen verwalten: Klicken Sie auf das „Word®-Symbol“ in der letzten Zeilenspalte der Konfiguration, deren Dokumentenvorlagen Sie verwalten möchten. Es wird ein Dialogfenster geöffnet, in dem Sie die aktuell hinterlegten Dokumentenvorlagen einsehen, ersetzen oder weitere Vorlagen hinzufügen bzw. löschen können (vgl. Abbildung 16). Hinter „Hauptvorlage:“ wird die derzeit hauptsächlich genutzte Standardvorlage ausgewiesen, während in der unteren Tabelle zusätzlich hinterlegte „Weitere Vorlagen“ aufgeführt werden. Zum Hochladen einer Vorlage betätigen Sie die jeweilige Schaltfläche „Durchsuchen…“, wählen aus dem Dateisystem das entsprechende Dokument aus und klicken auf „Hochladen“ rechts neben dem hinter „Ausgewählte Datei:“ angezeigten Dateinamen bzw. auf „Abbrechen“, falls Sie den Vorgang abbrechen möchten. Mit Ausnahme der Hauptvorlage können einzelne weitere Vorlagen jederzeit über die jeweilige Schaltfläche „Mülleimer-Symbol“ in der rechten Spalte der Tabelle gelöscht werden. Durch Klick auf den per Hyperlink gekennzeichneten Dateinamen einer hinterlegten Vorlage kann diese zwecks Einsicht oder Bearbeitung der darin befindlichen Definitionen heruntergeladen werden (siehe Dokumentendefinition für Näheres diesem Thema).
Abbildung 16. Dialogfenster zur Verwaltung von Dokumentenvorlagen im Zuge der Konfigurationsverwaltung
  • Konfigurationsdetails ausgestalten: Klicken Sie auf das „Schreibtafel-Symbol“ in der letzten Zeilenspalte der Konfiguration, deren Details Sie bearbeiten möchten. Im Hauptanzeigebereich der WebApp wird die Ansicht „Projektkonfiguration – Designer“ geladen, über die Sie den integrierten Konfigurationsdesigner für die individuelle Ausgestaltung von Konfigurationsdetails verwenden können (siehe Designer für Näheres zu diesem Thema).