Neuigkeiten

Neuigkeiten

Vortrag bei der GPM-Regionalgruppe Karlsruhe

Wenn Projekte scheitern oder in Schieflage geraten wird im Allgemeinen zumeist von „schlechtem Projektmanagement“ gesprochen. Studien haben längst jedoch herausgefunden, dass es in über 60% der Fälle an einem unzureichenden Umgang mit den Projektanforderungen liegt, selbst wenn das eigentliche Projektmanagement durchaus adäquat durchgeführt wird.

Das Thema „Anforderungsmanagement“ (oft auch als Business Analyse, Requirements Engineering oder Bedarfserfassung bezeichnet) gewinnt aus diesem Grund in den vergangenen Jahren in unterschiedlichsten Branchen immer mehr an Beachtung.

Doch längst sind nicht alle Unternehmen vom Nutzen eines systematischen Anforderungsmanagements überzeugt. Meinungen wie „Unsere Kunden sagen uns doch eh, was sie wollen“ oder „Wir wollen keine Dokumente schreiben, die eh nicht stimmen“ finden sich leider immer noch oft in den Köpfen.

Selbst Unternehmen, die die Wichtigkeit des Anforderungsmanagements erkannt haben, tun sich nicht immer leicht, dieses Thema auch wirklich erfolgreich und nachhaltig im Projektkontext zu verankern. Dies führt oft dazu, dass trotz erheblicher Bemühungen und Aufwände keine wirklichen Verbesserungen im Projektgeschäft realisiert werden können, was die Akzeptanz des ganzen Themas bei den Projektbeteiligten schnell gefährdet.

Als Lösung für dieses Dilemma haben wir in den vergangenen Jahren eine Methode zur Maßschneiderung von Anforderungsprozessen entwickelt, die Unternehmen dabei hilft, eine passgenaue Vorgehensweise für den individuellen Kontext eines Projektes oder eines Projekttyps zu definieren. Ergänzt durch eine assistierende Softwarelösung können Unternehmen dadurch leicht(er) befähigt werden, diese erfolgskritische Disziplin mit vertretbarem Aufwand und gewünschten Mehrwert tatsächlich nutzen zu können.

Am 11.04.2019 um 19:00 Uhr werden wir an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlsruhe unseren Ansatz sowie die zugehörige Softwarelösung vorstellen und gemeinsam mit den Zuhörern exemplarisch durchspielen.

Anmelden kann man sich auf der Veranstaltungsseite der GPM Karlsruhe.

Neuigkeiten

OSSENO auf der 1. KONEKT Westpfalz

Am morgigen Donnerstag dem 28. März 2019 findet in Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion die 1. KONEKT Westpfalz statt.

Nachdem wir von OSSENO bereits in den Jahren 2017 und 2018 auf der 1. und 2. KONEKT Rhein-Main in Mainz teilgenommen haben, freut es uns, diesmal auch in unserer Heimat vertreten zu sein.

Von 16:00 bis 20:00 Uhr werden wir an unserem Stand (Nr. 72) unsere Dienstleistungen und Softwarelösung ReqSuite® präsentieren, um auch regionale Unternehmen vom Mehrwert einer systematischen Projektarbeit zu überzeugen.

Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

Neuigkeiten

ReqSuite® unter den besten RM Tools des Jahres 2019

Durch Zufall sind wir vor einigen Tagen darauf aufmerksam geworden, dass die renommierte Website The Digital Project Manager unsere ReqSuite® in die Liste der 10 besten RM-Tools des Jahres aufgenommen hat. Als junges Unternehmen macht es uns natürlich stolz erstmals in einer Liga mit den Flagschiffen DOORS, Jama und Caliber zu spielen und nur unwesentlich schwächer im direkten Vergleich abzuschneiden.

Das Review geben wir nachstehend kurz übersetzt wieder.

ReqSuite RM (von OSSENO Software) bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anpassungsfähigkeit und Einfachheit und bietet genügend Funktionen, um nützlich zu sein, während es gleichzeitig leicht, einfach zu erlernen und erschwinglich bleibt.

Dieses Tool zur Erfassung von Anforderungen umfasst ein abgerundetes Toolkit mit definierbaren Vorlagen (zusammen mit der Möglichkeit, wiederverwendbare Anforderungen zu erstellen), Tools zur Workflow-Definition und visuellen Modellierung sowie Funktionen für die Zusammenarbeit.

Das größte Verkaufsargument von ReqSuite ist die einfache Bedienung – die Navigation ist sinnvoll, sie ist nicht mit Komplexität überladen, und die Tutorials zur Bedienung des Produkts sind wirklich nützlich. Es bietet nicht die Fähigkeit zum unternehmensweiten Systemmanagement, die eine Lösung wie IBM Doors bietet, aber es passt hervorragend zu den meisten anderen Anwendungsfällen, und insbesondere als Software zur Spezifikation von Softwareanforderungen.

Im Hinblick auf die Integration synchronisiert ReqSuite bidirektional mit mehreren anderen Drittanbieter-Tools, darunter Jira, TFS, EnterpriseArchitect und Excel, und mit ihrer WebAPI können Sie mit zusätzlichen Systemen synchronisieren.

Zusammenfassung von ReqSuite:

1. Anforderungsmanagement: Bestanden

2. Visualisierung von Anforderungen: Bestanden

3. Rückverfolgbarkeit und Echtzeit-Auswirkungsanalyse: Bestanden

4. Zusammenarbeit und Überprüfung: Bestanden

5. Integration mit anderen Tools: Bestanden

Bewertung: 9.6

Der Originalartikel kann hier eingesehen werden.

Neuigkeiten

Immobilien statt Anforderungen – OSSENO entwickelt neuartiges Immobilienportal

Auch wenn „Requirements Engineering“ unsere Leidenschaft ist, sind wir als innovatives Softwareunternehmen gewollt und fähig, auch außerhalb dieses spannenden Themenfelds zukunftsträchtige Softwarelösungen für unsere Kunden zu entwickeln.

Für ein befreundetes Immobilienunternehmen aus Luxemburg haben wir deshalb in den vergangenen 12 Monaten die exklusive Immobilienplattform landspells.com konzipiert und umgesetzt.

Anders als herkömmliche Immobilienplattformen im Internet richtet sich Landspell’s an kommerzielle Player der Immobilienwirtschaft, die wertschöpfende Projekte wortwörtlich auf der grünen Wiese realisieren möchten. Dazu bringt Landspell’s sowohl Grundstückseigentümer als auch potenzielle Käufer sowie weitere Beteiligte im Planungs- und Umsetzungsprozesses (z.B. Architekten, Ingenieure oder Finanzexperten) zusammen, um die gesamte Wertschöpfungskette zielgerichtet abzubilden.

In der aktuellen Ausbaustufe ist es Mitgliedern der Plattform beispielsweise möglich, Grundstücke zum Verkauf einzustellen, diese per Auktion an andere Mitglieder meistbietend zu verkaufen und dabei durch zwischengeschaltete Planungs- und Analysedienstleistungen in ihrem Wert für beide Seiten zu steigern.

Daneben stellt Landspell’s tagesaktuell alle immobilienrelevanten Nachrichten, Hintergrundinformationen und Veranstaltung seinen Mitgliedern zur Verfügung, wodurch landspells.com zu der zentralen Anlaufstelle für Immobilienprojekte in Luxemburg werden will.

Weitere Informationen unter landspells.com

Neuigkeiten

Ist ReqSuite® RM wirklich so intuitiv?

Einfache Bedienbarkeit oder gar User Experience sind heute zentrale Merkmale für die Akzeptanz und den Erfolg von Softwareprodukten. Nicht nur deshalb behauptet quasi jeder Softwarehersteller, dass seine Lösungen einfach und intuitiv zu bedienen seien und es kaum Zeit und Mühe bräuchte, um damit produktiv arbeiten zu können. Bestärkt durch positives Kundenfeedback werden entsprechende Behauptungen dann gerne auch für Marketingzwecke verwendet.

Auch wir von OSSENO erhalten von unseren Kunden und Testnutzern immer wieder positives Feedback zur Intuitivität und zugleich beachtlichen Mächtigkeit unserer Anforderungsmanagement-Software ReqSuite®. Doch sind solche Aussagen wirklich belastbar, wenn es sich dabei um Personen handelt, die sich intensiver bereits mit unserer Lösung oder anderen RM-Tools auseinandergesetzt haben?

Um dieser Frage nachzugehen wollten wir deshalb ein Experiment starten, um in kontrollierter Umgebung eine Gruppe wirklich unbedarfter Personen mit unserer ReqSuite® zu konfrontieren. Im Wintersemester 2018/2019 haben wir deshalb im Rahmen der Vorlesung „Requirements Engineering“ an der TU Kaiserslautern die Übung zu RM-Tools begleitet.

18 Studierende wurden gebeten, anhand eines strukturierten Arbeitsskriptes mit 40 Schritten typische RM-Aktivitäten, angefangen von der Anlage von Anforderungen über die Pflege von Beziehungen bis hin zur Verwaltung von Baselines und Sichten, durchzuführen. Die Studierende hatten zuvor zwar ein Vorlesungsmodul zu Requirements Management besucht, selbst aber noch nie mit einem RM-Werkzeug gearbeitet. Auch eine Vorstellung und Schulung unserer ReqSuite® fand vorab nicht statt; die Studierenden wurde quasi „ins kalte Wasser geworfen“ und sollten sich zunächst selbst in die Software einfinden.

Insgesamt stand ein Zeitraum von 80 Minuten zur Einarbeitung und Bearbeitung der Aufgaben zur Verfügung. 13 Studierende (72 %) konnten in diesem Zeitraum alle Aufgaben vollständig bewältigen. Die Korrektheit der durchgeführten Arbeitsschritte lag bei allen Teilnehmern jeweils über 95%.

In einem Feedback-Fragebogen wurden die Studierenden abschließend um eine Bewertung von ReqSuite® auf der Likert-Skala mit den Antwortmöglichkeiten „sehr einfach“, „eher einfach“, „eher schwierig“, „sehr schwierig“ sowie um eine Freitextbewertung der empfundenen Stärken und Schwächen gebeten. Außerdem sollten sie angeben, mit welchen Aufgaben Probleme bestanden.

Auf die Frage, wie einfach es war, die für die einzelnen Aufgaben benötigten Funktionen zu finden, antworteten drei Studierende „sehr einfach“, 13 Studierende „eher einfach“ und zwei Studierende „eher schwierig“ (siehe graue Balken in Abbildung 1). Die Frage, wie einfach die Durchführung der RM-Aufgaben selbst war, wurde sogar noch etwas besser beantwortet. Hier gaben fünf Studierende „sehr einfach“ und die übrigen 13 „eher einfach“ an (siehe grüne Balken in Abbildung 1).

Abbildung 1. Feedback der Studierenden

Bei der Freitext-Frage „Was mögen Sie an ReqSuite®?“ erwähnten elf Studierende Usability-Eigenschaften wie „easy to use“, „intuitiv“, „leicht verständlich“ und „übersichtlich“, während die übrigen sieben Studierenden funktionale Aspekte wie die Export- und Importmöglichkeiten oder die Assistenzfunktionen hervorhieben.

Auf die Frage, was weniger gut empfunden wurde, wurde fast ausschließlich die Auffindbarkeit einzelner Funktionen genannt, womit auch objektiv die meisten Probleme während des Experiments zu beobachten waren. Dies waren die Funktion zum Durchführen eines Versionsvergleiches, die zur Wiederverwendung aus externen Projekten und die zur Massenbearbeitung von Anforderungen. Sieben bzw. acht Studierende konnten diese drei Funktionen erst nach einem Hinweis durch den Übungsleiter finden.

Alles in allem hat sich durch das Experiment jedoch unsere Behauptung bestätigt, dass ReqSuite® RM ein intuitives und dennoch mächtiges RM-Tool darstellt. Obwohl nämlich im Rahmen der Vorlesungsübung die Funktionalitäten eines RM-Werkzeugs hätten im Vordergrund stehen sollen, wurden auf die Frage, was am Tool gefällt, überwiegend die einfache und intuitive Bedienbarkeit genannt. Dies bescheinigt, dass die Usability von ReqSuite® etwas ist, was auch erstmaligen und unerfahrenen Anwendern direkt positiv auffällt.

Selbstverständlich werden wir dennoch auch die negativen Eindrücke als Ansporn nehmen, schnellstmöglich unsere ReqSuite® noch weiter zu optimieren.

Neuigkeiten

OMNI Inform-Pro und OSSENO Software gehen gemeinsame Wege

Seit Januar 2019 ist das Partnernetzwerk der OSSENO Software GmbH um einen Spezialisten reicher: Die OMNI Inform-Pro GmbH aus München, ein renommierter Dienstleister in den Bereichen technische Dokumentation, Prozessberatung, Projektmanagement und Programmierung, geht nun mit OSSENO gemeinsame Wege.

Nachdem bereits im Herbst 2018 eine erfolgreiche Zusammenarbeit bei einem Kunden in Tirol erfolgen konnte, wurde nun auch formell der Grundstein für eine langfristig enge Zusammenarbeit im Interesse gemeinsamer Kunden gelegt.

Insbesondere, aber nicht ausschließlich, für mittelständischen Maschinenbau- und Technologieunternehmen sehen die beiden Geschäftsführer Dr. Sebastian Adam (OSSENO Software) und Thomas Holzer (OMNI Inform-Pro) ein überzeugendes Mehrwertangebot durch die Bündelung ihrer Kompetenzen.

So lässt beispielsweise die leichte und vollständige Anpassbarkeit von OSSENO‘s innovativer ReqSuite® eine schnelle Implementierung verbesserter Vorgehensweisen gemäß den Beratungsergebnissen der OMNI Inform-Pro zu. Kunden bekommen somit schneller und nachhaltiger professionelle Vorgehensweisen im Qualitäts-, Prozess- und Anforderungsmanagement etabliert.

Da dies derzeit u.a. von besonderer Bedeutung in der Produktentwicklung ist, wollen die beiden Häuser in einem ersten gemeinsamen Schritt zunächst Unternehmen bei der Professionalisierung und Modernisierung ihrer Produktentwicklungsprozesse unterstützen.

Neuigkeiten

OSSENO auf dem NLP4RE Workshop im Rahmen der REfSQ…

Am 18. März 2019 beginnt in Essen die “25th Working Conference on Requirements Engineering: Foundation for Software Quality” (kurz: REfSQ). Im Gegensatz zur alljährlichen REConf in München treffen sich auf der REfSQ nicht nur Praktiker aus dem deutschsprachigen Raum, sondern insbesondere auch internationale Wissenschaftler, die im Bereich Requirements Engineering tätig sind.

Als Working Conference kommt auf der REfSQ neben den Vorträgen im Rahmen der Hauptveranstaltung auch den Workshops eine wichtige Rolle zu. In diesem Jahr wird es gleich acht verschiedene Workshops geben, wovon sich der Workshop „NLP4RE“ mit Fragestellungen des Natural Language Processing im Requirements Engineering auseinandersetzt.

Im Rahmen dieses Workshops werden wir von OSSENO am Nachmittag des 18. März unsere Tools ReqSuite® RM und ReqSuite® QC vorstellen. Im Mittelpunkt der Live Demo stehen dabei unsere Funktionen zur Überprüfung der Anforderungsqualität, beispielsweise im Hinblick auf Vollständigkeit oder Eindeutigkeit.

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch mit den Workshop-Teilnehmern und anderen Herstellern, die dort ihre Lösungen ebenfalls präsentieren werden.

Neuigkeiten

Spenden statt Schenken – OSSENO unterstützt Herzenssache

Weihnachten steht vor der Tür und in wenigen Tagen wird wie jedes Jahr eifrig an Kunden, Partner und Freunde unzählige Weihnachtspost auf dem traditionellen Postweg versendet.

Auch wenn wir diesen Brauch schätzen und uns über die erteilte Wertschätzung freuen, sehen wir es als ebenso zielführend, gut gemeinte Wünsche auch per E-Mail zu versenden (was ja auch in den restlichen Konversationen des Jahres inzwischen Standard ist).

Aus diesem Grund haben wir uns in diesem Jahr erstmals entschieden, jegliche Ausgaben für Weihnachtspost oder gar Geschenke einzusparen und stattdessen einen respektablen Betrag an den Verein „Herzenssache“ zu spenden.

Seit Vereinsgründung sind dort rund 35 Mio. Euro an Spenden eingegangen. Damit hat Herzenssache e.V. rund 870 Kinderhilfsprojekte in Baden-Württemberg. Rheinland-Pfalz und dem Saarland unterstützt und ist seinem Ziel ein gutes Stück nähergekommen: Kindern und Jugendlichen, die im Südwesten Deutschlands leben, auf Dauer gleiche Chancen zu schenken!

Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit eine Online-Spende vorzunehmen findet sich unter https://www.herzenssache.de

Wir würden uns freuen, wenn unsere Geschäftspartner und Freunde unserem Beispiel folgen und sich ebenfalls für Menschen engagieren, denen es bei Weitem nicht so gut geht, wie uns.

Neuigkeiten

Maßschneidern leicht gemacht – Workshop auf der REConf® 2019

Wie bereits im letzten Blog-Beitrag mitgeteilt, werden wir von OSSENO auch 2019 wieder mit auf der REConf® vertreten sein.

In diesem Jahr haben wir eine zentrale Neuerung: Wir werden einen eigenen Workshop am Vortag der Hauptkonferenz anbieten. Unser dem Titel „Wie komme ich zu meinem Anforderungsprozess – Maßschneidern leicht gemacht“ werden wir am Montag, dem 11. März 2019 zwischen 09:00 und 13:00 Uhr interessierten Teilnehmern vermitteln, wie man zielgerichtet sich einen unternehmensindividuellen Anforderungsprozess entwickeln kann.

Einschlägige Lehrbücher, Schulungen und Konferenzen zum Requirements Engineering bieten nämlich zwar einen tollen Überblick über bewährte Methoden und Techniken, doch oft bleibt unklar, was davon auch im eigenen Unternehmen funktionieren kann und ob an diesen Best Practices aktuell überhaupt der wesentliche Handlungsbedarf besteht.

Unser Workshop möchte deshalb aufzeigen, wie man den eigenen Anforderungsprozess pragmatisch und erfolgreich maßschneidern bzw. verbessern kann, ohne in Trial & Error-Manier Gelesenes oder Gehörtes unreflektiert auszuprobieren. Am Ende des Workshops haben die Teilnehmer einen ersten Entwurf des eigenen (zukünftigen) Anforderungsprozesses und wissen, auf welche wichtigen Aspekte nun zu achten ist, um diesen auch erfolgreich ein- und durchführen zu können.

Dazu wird es immer kurze Theorieblöcke / Impulsvorträge geben, die mit praktischen Übungen, in denen die Teilnehmer sich ihren eigenen Prozess entwickeln können, abgerundet werden.

Aktuell ist für den Workshop folgende Agenda vorgesehen:

  • Begrüßung, Vorstellung, Erwartungen
  • Grundlagen der RE-Prozessverbesserung
  • Self Assessment – Wo stehen wir heute?
  • Aktivitäten, Templates, Inhalte – worauf kommt es an?
  • Das mentale Modell hinter dem Anforderungsprozess
  • Wieviel Dokumentation brauchen wir?
  • Der erste Entwurf eines neuen Prozesses
  • Werkzeugunterstützung
  • Erfolgsfaktoren
  • Abschluss

Auf zahlreiche Anmeldungen, die über die Website der REConf® erfolgen können, freuen wir uns.

Neuigkeiten

REConf® 2019 – Wie immer mit dabei!

Auch 2019 werden wir von der OSSENO Software GmbH wieder auf der REConf® sowohl mit eigenem Ausstellungsstand als auch mit einem Vortrag vertreten sein.

Im Mittelpunkt unserer Teilnahme werden die Themen Automatisierung und Assistenz stehen. Neben unserer vollwertigen Anforderungsmanagement-Software „ReqSuite® RM“ werden wir auch unser neues Produkt für die Qualitätssicherung von Anforderungen „ReqSuite® QC“ vorstellen.

Die Konferenz findet vom 11. bis 15. März 2019 im H4 Hotel München Messe statt.

Weitere Informationen folgen.